Loading...

Gemeinsam zur Vision eines sozial inklusiven Wien

Materialien für eine partizipative Stadtentwicklung mit Fokus auf die 17 SDGs und GLGs getestet bei der European Researchers Night 2019 und online 

Die erste öffentliche Aktion im Kontext der Kooperation der Social City Vienna mit dem exploration space des ACDH an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit dem neu gegründeten Ars Electronica Research Institute knowledge for development (k4h+) und der Knowledge City Vienna , war eine Zusammenarbeit im Rahmen der European Researchers Night 2019 . Unser Ziel war es, gemeinsam mit BürgerInnen der Frage nachzugehen , wie sich ein sozial inklusives Wien im Kontext der digitalen Zukunft vor dem Hintergrund globaler Trends gestalten könnte und sollte. Hierzu wurden eine Reihe von analogen Materialien entwickelt mit Fokus auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs).
Auf Basis unserer bisherigen Arbeit mit Citizen Science haben wir eine dreistufige Interaktion konzipiert. Diese beschäftigte sich mit Fragen rund um Nachhaltigkeit und Zukunftsvisionen für ein sozial inklusives Wien 2030. Die partizipative Methode verfolgte dabei sowohl einen quantitativen Ansatz, bei dem Bürgerinnen zum Beispiel ihre Präferenzen für bestimmte SDGs angeben konnten und einen qualitativen Teil, bei dem sie selbst Szenarien für die Stadtentwicklung entwerfen konnten. Unterstützt wurden sie dabei von unterschiedlichen Informations- und Visualisierungstechniken und unserem Team vor Ort. Wir sind dabei von den Good Life Goals ausgegangen, um einen persönlichen Bezug und Beitrag zu einer positiven Stadtentwicklung zu forcieren. 17 Emojis visualisieren die Ziele und ansprechende Übersetzungen in den Alltag erleichtern die persönliche Identifikation.    

 

Galanacht des Friedens mit #PeaceBell und Michael Patrick Kelly

Galanacht des Friedens mit Michael Patrick Kelly und #PeaceBell

Sozialer Frieden braucht Engagement

Was verbindet

Michael Patrick Kelly, Louie Austen, Soda und Gomorra, die Sängerschaft Waltharia, Johma- Johanna Magdalena, Christian Sedlacek, DJane Sweet Susie, DJ Sirius & Darktunes, Luma.Launisch sowie heurige PreisträgerInnen mit der Social City Wien?

Es ist das Engagement für Frieden, für sozialen Frieden und der Kinder & Jugend Friedenspreis.

Wir alle wissen, 

sozialer Frieden ist seit jeher eine der wichtigsten Voraussetzungen persönliche Entfaltung verwirklichen zu können, Freiheit erfahren zu dürfen und Neues kennenzulernen, aber auch Integration und gegenseitige Wertschätzung leben zu können.

Die Galanacht des Friedens mit dem Friedensaktivisten Michael Patrick Kelly und #PeaceBell

ist ein Projekt der Social City Wien

und wird in seiner Vielfalt dem Thema mehr als gerecht – aber nur dann erfolgreich, wenn auch Sie uns unterstützen!

Der Reinerlös unserer Galanacht fließt in Projekte, die sozialen Frieden thematisieren und fördern. Was uns jedoch am Wichtigsten ist - das Thema rückt in unserem Bewusstsein wieder mehr in den Fokus.

WANN: 25. Oktober 2019, 19.00 Uhr

WO: Festsaal des Wiener Rathaus

INFOS zu Sponsoring-Paketen unter: office@socialcity.at

INFOS zu #PeaceBell für Wien und Michael Patrick Kelly als Friedensaktivist: peacebell.wien

Weiterlesen …

LUKOIL wird weiterer Hauptsponsor der Social City Wien

Wien, 21. Februar 2018. Die LUKOIL INTERNATIONAL GmbH wird als ein Hauptsponsor ab sofort die Plattform „Social City Wien“ dabei unterstützen, kommunale und private gesellschaftliche Projekte zu entwickeln und zu fördern. Die Plattform „Social City Wien“ schafft ein Netzwerk für soziales Engagement und gesellschaftliche Innovationen.

"Wien ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort für unser Unternehmen und für unsere Mitarbeiter Wohnort mit hoher Lebensqualität. LUKOIL engagiert sich schon seit Jahren im Bereich der Integration und es ist uns ein Anliegen, entsprechende Zeichen zu setzen. Die Aktivitäten von Social City Wien fördern die Weiterentwicklung der hohen sozialen Standards der Stadt Wien und ermöglichen ein gemeinsames Miteinander", begründet Alexander Matytsyn, CEO der LUKOIL INTERNATIONAL GmbH, das Engagement für die Social City Wien.

Emil Diaconu, Geschäftsführer Social City Wien, über die Zusammenarbeit: „Wir freuen uns über die wertvolle Unterstützung unserer Arbeit und sind stolz, dass wir mit LUKOIL einen Partner gefunden haben, der uns dabei unterstützt, die Stadt lebenswerter zu machen.“

Engagement für den Österreichischen Jugend Friedenspreis

Der Österreichische Jugend Friedenspreis der Social City Wien ist dem Unternehmen dabei ein besonderes Anliegen. Nach dem Motto „Für den Frieden halt ma z`samm“ will Social City junge Menschen in ganz Österreich ermutigen, sich Gedanken rund um das Thema Frieden zu machen und sich mit eigenen Ideen und Projekten einzubringen. (www.friedenspreis.at)

„Friede, Toleranz und gegenseitige Achtung sind unschätzbare Werte. Es gilt, jungen Menschen diese Werte bewusst zu machen. Als international agierendes Unternehmen ist uns das besonders wichtig“, so Robert Gulla, Geschäftsführer der LUKOIL Holding GmbH.

Als Geschäftsführer der LUKOIL Holding GmbH begleitet Gulla die Social City Wien schon seit längerem als Mitglied des „UnterstützerInnenbeirats“, einer Vernetzungsplattform von Vertretern namhafter österreichischer Unternehmen, sozialen Einrichtungen und Expertenforen, die sich für die Aktivitäten und Projekte der Plattform einsetzen.

Gemeinsamer Fokus für Know-How Transfer und soziale Innovation

Als neuer Hauptsponsor wird LUKOIL die Plattform Social City Wien unterstützen, neue Projekte mit sozialem, innovativem Charakter zu initiieren, bestehende Kooperationen zu fördern und engagierte „Stadtmenschen“ mit Entscheidungsträgern zusammenzubringen. Das Team der Social City Wien hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Innovationen zu ermöglichen, kreative Potentiale und Talente zu fördern und den Know-How Transfer zwischen „DenkerInnen und PraktikerInnen“ zu ermöglichen.  Social City Wien bietet Menschen mit Behinderung auf ihrem Weg in die Selbständigkeit ein inklusives Arbeitsumfeld.

Darüber hinaus engagiert sich die Plattform im Bereich Impact Investing, bietet Open Online Kurse in Zusammenarbeit mit der TU Wien und ermöglicht mit dem Projekt „Stadtmenschen“, engagierten Bürgern ehrenamtliche Engagements, um hilfesuchenden Wienerinnen und Wienern Orientierung im sozialen Angebot Wiens zu bieten. Infos zu weiteren aktuellen Projekten findet man unter: www.socialcity.at

Weiterlesen …

Wir stellen vor: MARKTA – der online Marktplatz für regionale Lebensmittel

Mit markta startet im Herbst eine neue Ära für regionale Lebensmittel. Entstanden aus dem Verlangen Qualität und Regionalität in den Vordergrund zu stellen und festgefahrene Handelsstrukturen aufzubrechen, will markta nachhaltige und neue Lösungen der Lebensmittelversorgung schaffen.

markta verbindet als Direkt-Vermarktungsplattform und Community Marktplatz regionale ProduzentInnen mit regionalen KonsumentInnen. In Sinne eines digitalen Bauernmarktes bietet markta ein reiches Sortiment an hochwertigen Produkten, die direkt online von ProduzentInnen bezogen werden können. Ein Hühnerbauer ist mehr als nur eine Adresse auf dem Eierkarton. Auf markta interagieren KonsumentInnen mit ihren ProduzentInnen.

ProduzentInnen erzählen die Geschichten hinter den Produkten und können diese auch selbstständig vermarkten. Sie erhalten hierbei Unterstützung durch die regionale Kreativwirtschaft, mit der sie sich auf markta vernetzen können.

KonsumentInnen wird das regionale Angebot an Lebensmitteln bewusst und zugänglich gemacht. Sie können auf markta direkt bei regionalen ProduzentInnen Produkte bestellen und sich mit ihnen austauschen, diskutieren und interagieren.

markta bildet die wesentliche Basis für ein lokales, vielfältiges und solidarisch vernetztes System und stärkt damit regionale Kreisläufe.

  • Mit markta suchen wir eine Antwort auf Überproduktion, Ressourcenknappheit sowie unnötig lange und ressourcenintensive Handelswege unserer Lebensmittel.
  • markta ist ein offenes, dezentrales Konzept und baut auf der Vielfalt von Lebensmitteln und Agrarsystemen auf, die an regionale und lokale Bedingungen angepasst sind.
  • Mit nachhaltigen Transport- und Logistiklösungen will markta einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Einsparung bei der Lebensmitteldistribution leisten und zum Umdenken bewegen.
  • Persönlichkeit, Individualität und Selbstbestimmung bei der Digitalisierung stehen für markta im Vordergrund, darum werden beispielsweise Ansätze von Food-Coops oder Bio- Lieferservices integriert und weiterentwickelt.
  • markta stellt Menschen und Geschichten in den Mittelpunkt und schafft im Sinne der Shared Economy eine Community-Plattform, die gemeinschaftlich ein neues Lebensmittel- Netzwerk aufbaut

Wir finden das Konzept toll und freuen uns darauf! Trag’ dich ein auf: markta.at

Weiterlesen …

wir stellen vor: WGE! GEMEINSAM WOHNEN

WGE!-Gemeinsam Wohnen ist ein Wiener Start-up, das bestehenden Wohnraum nutzt, um Wohnen für Jung & Alt leistbar zu machen.

Das Angebot beinhaltet die Vermittlung und Begleitung von Wohngemeinschaften zwischen Jung & Alt: WGE! bringt ältere Menschen und Seniorenwohnhäuser, die leer stehende Zimmer haben, mit passenden Wohnpartnern zusammen. In diesen Wohngemeinschaften leben Jung & Alt zusammen, unterstützen sich gegenseitig und gehen gemeinsamen Aktivitäten nach.

Im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung stärkt WGE! den Dialog zwischen den Generationen und nutzt bestehenden Wohnraum in neuer, innovativer Form.

Interessiert? hier gibt es alle Infos: www.wge-wien.org

Weiterlesen …

Social City Wien – Office Opening mit Gabarage und Fahrradfilet als Partner.

Die Eröffnung des Playpark Vienna, der Start-up Akademie des RCE an der WU Wien und unser Office Opening wurden Design- technisch von zwei Partnern unglaublich aufgewertet: Gabarage und Fahrradfilet

Weiterlesen …

Social City Wien Update 3/2017

Liebe Beiräte, ExpertInnen, PartnerInnen, UnterstützerInnen und FreundInnen der Social City Wien!

Der Juni hat´s in sich - manche unserer Projekte sind in einer heißen Phase - wir haben Vieles zu erzählen und Einiges zu feiern.

Weiterlesen …