Stadtmenschen Wien

- Freiwilligenprojekt der Social City Wien -

SOZIALE ORIENTIERUNG

Die Stadtmenschen geben hilfesuchenden Menschen Orientierung im sozialen Angebot Wiens.

UNTERSTÜTZUNG IN
PROBLEMLAGEN

Bei sozialen Fragen unterstützen sie beim Finden der passenden Angebote und Ansprechstellen in Wien und stehen als Wegweiser*innen zur Seite.

KOSTENLOS
& ANONYM

Die Tätigkeit zeichnet sich dadurch aus, dass sie unbürokratisch ist und in einem gesicherten Rahmen stattfindet. Das Angebot der Stadtmenschen ist kostenlos und kann anonym in Anspruch genommen werden.

FREIWILLIGENARBEIT

Die Stadtmenschen sind Bewohner*innen Wiens, die sich für ihre Nachbar*innen freiwillig einsetzen. Sie wollen zu einer solidarischen und nachbarschaftlichen Gemeinschaft beitragen. Was sie eint, ist ihr Wille, sich für ihre Mitmenschen zu engagieren.

UNSER ANGEBOT

STADTMENSCHEN SPRECHSTUNDEN

Freiwillige geben in der Stadtmenschen Sprechstunde einen Überblick über soziale Angebote und Förderungen in Wien und helfen, die richtige Anlaufstelle zu finden. Klient*innen können kostenlos und anonym zu jedem Sprechstundenstandort unabhängig von ihrer Wohnadresse in die Sprechstunde kommen. Die Stadtmenschen bieten nicht nur eine Orientierungsleistung, sondern helfen auch dabei, Formulare und Förderansuchen auszufüllen.

DIE STADTMENSCHEN BIETEN IN SPRECHSTUNDEN FOLGENDE UNTERSTÜTZUNGEN:

  • In den Sprechstunden vor Ort für hilfesuchende Menschen da sein
  • Klient*innen zuhören und die genannten Anliegen mit ihnen strukturieren
  • Individuelle Orientierung für die Klient*innen im Sozialangebot Wiens geben
  • Anlaufstellen mit Adressen, Erreichbarkeiten und Öffnungszeiten aufzeigen
  • Termine vorbereiten (Unterlagen sichten, sortieren und ggf. kopieren)
  • (Behördliche) Schreiben gemeinsam lesen und erklären
  • Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen (Förderungen, Beihilfen, Befreiungen)
  • Gemeinsames Anrufen bei Behörden, Organisationen, Institutionen etc. 

STADTMENSCHEN MOBIL

Mobile Stadtmenschen unterstützen Menschen in Wien, die nicht selbstständig die vielfältigen Unterstützungsleistungen des Fonds Soziales Wien (FSW) in Anspruch nehmen könnten. In enger Zusammenarbeit mit den Stadtmenschen in den Sprechstunden bieten sie für hilfesuchende Menschen, die noch keine FSW-Kund*innen sind, eine unkomplizierte Möglichkeit, mit ihren Anliegen bereits vorinformiert an die zuständigen Stellen heranzutreten.

Stellt der FSW bei Kund*innen fest, dass sie nicht allein zurechtkommen, aber (derzeit) noch kein professionelles Angebot benötigen, wird in die Stadtmenschen Sprechstunden oder an mobile Stadtmenschen vermittelt. Die freiwilligen Stadtmenschen stehen den Klient*innen zur Seite, indem sie gemeinsam Termine vorbereiten oder zu Terminen begleiten.

DIE STADTMENSCHEN MOBIL BIETEN FOLGENDE UNTERSTÜTZUNGEN:

  • Termine vorbereiten (Anliegen strukturieren, Unterlagen sichten und sortieren)
  • Begleitung zu Terminen (organisatorische und moralische Unterstützung)
  • Termine nachbesprechen und nächste Schritte aufzeigen

STADTMENSCHEN BUDDY

Gemeinsam mit der Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH (WPB) des Fonds Soziales Wien (FSW) werden individuelle Unterstützungsleistungen für Klient*innen durch freiwillige Stadtmenschen Buddys umgesetzt. Aufgabe der sogenannten "Buddys" ist es, Menschen, die aus einer professionellen Begleitung durch die Soziale Arbeit der FSW-WPB entlassen werden, auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit im Alltag zu unterstützen. Bei der Buddy-Tätigkeit handelt es sich um ein persönliches 1:1 Betreuungsverhältnis: Sprich je nach Bedarf und genauer Zielvereinbarung steht ein*e Betreuer*in (Buddy) direkt einer Person zur Seite. Buddys unterstützen ihre Klient*innen niederschwellig und auf Augenhöhe dabei, ihre wiedererlangte Selbstständigkeit zu stärken und nachhaltig zu bewahren.

DIE STADTMENSCHEN BUDDYS BIETEN FOLGENDE UNTERSTÜTZUNGEN:

  • Klient*innen zuhören und anfallende Anliegen mit ihnen bei Hausbesuchen strukturieren
  • Begleitung der Klient*innen zu Terminen (z.B. Bank, Ärzt*in, Magistratisches Bezirksamt etc.)
  • Orientierung und Unterstützung in behördlichen Angelegenheiten (z.B.: Ausfüllen von Formularen, wie Förderungen, Beihilfen, Befreiungen)
  • Postdurchsicht und (behördliche) Schreiben gemeinsam lesen und erklären
  • Gemeinsames Anrufen und Kommunikation mit betreuenden Vereinen, Behörden, Organisationen
  • Ressourcenentwicklung im sozialen Umfeld 

UNSER STADTMENSCHEN-LEHRGANG

Für alle ihre Freiwilligen bieten die Stadtmenschen Wien vor Beginn der Tätigkeit einen zertifizierten und verpflichtenden Lehrgang über 3 Wochen im Umfang von 14 bis 26 Stunden an. Der modular aufgebaute Lehrgang in Kooperation mit der Wiener Bildungsakademie und dem Fonds Soziales Wien umfasst ein Grundmodul, das geblockt an einem Samstag stattfindet, und mindestens ein Spezialisierungsmodul je Tätigkeitsbereich (Sprechstunde, Mobil, Buddy), das darauf aufbauend an einem Nachmittag/Abend stattfindet. Wie alle Stadtmenschen, können auch die Freiwilligen in Ausbildung bereits die optionalen Zusatzangebote nutzen. Umgesetzt werden die Lehrgangsmodule gemeinsam mit externen Vortragenden aus den Bereichen Soziales und Kommunikation sowie den Expert*innen der Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH des Fonds Soziales Wien und der Stadtmenschen Wien. Der Lehrgang wird gemeinsam mit allen Spezialisierungsgruppen in einem Abschlussworkshop mit anschließender Zertifikatsverleihung abgeschlossen.

Nächster Lehrgangs-Start: 11.09.2021